Ende 1962 bis Anfang 1963 erfolgte der Aufbau dieser Beschichtungsanlage, die für die produktionstechnischen Ziele der Firma dringend notwendig  geworden war, nämlich die Einrichtung einer vollständigen Abteilung für Selbstklebetechnik. Das Kernstück dieser Abteilung, ein moderner Trockenkanal einschl. Streichmaschine, Auf- und Abwicklung ex-63-geschützt, wurde in Betrieb genommen.

Die Einrichtung zur Herstellung von Haftklebern folgte bald. Die Produktion der Firma stand nun also auf 2 Beinen: Filzwarenproduktion und die Herstellung selbstklebend ausgerüsteter Artikel.